Erfahrung mit Endometriose – 3 Operationen in 3 Monaten!

Den Beitrag habe ich von dieser Seite entfernt.

Du findest ihn auf meinem Blog „Sara’s Testwelt“ unter folgender Adresse:
Leben mit Endometriose – 3 Operationen in 3 Monaten! Fuck Endo!

You Might Also Like

19 Comments

  • Reply
    Jonas
    Oktober 11, 2017 at 3:45 pm

    Sehr interessanter Bericht. Hast du super weggesteckt 🙂

    • Reply
      Sara's Fitnesswelt
      Oktober 11, 2017 at 3:51 pm

      Danke 😉

  • Reply
    liebstoeckelschuh
    Oktober 11, 2017 at 5:37 pm

    Puh! Da hast du ja schon ganz schön was mitgemacht! Ich wünsche dir, dass dich die Endo ab sofort in Ruhe lässt und du deswegen nicht ständig weitere OPs befürchten oder über dich ergehen lassen musst!
    Alles Gute, Salvia von Liebstöckelschuh

    • Reply
      Sara's Fitnesswelt
      Oktober 11, 2017 at 8:38 pm

      Dankeschön, das hoffe ich natürlich auch.
      Ich wünsche dir noch einen schönen Abend.

      LG Sara

  • Reply
    Ronja
    Oktober 11, 2017 at 7:33 pm

    Hallo liebes,
    Oh Gott ich habe überall Gänsehaut! So schlimm, was du alles über dich ergehen lassen musst. Tut mir wirklich leid! Mit der Krankheit habe ich mich noch nie beschäftigt, daher finde ich es gut, dass du darüber informierst. Ich wünsche dir alles alles gute für deine Zukunft und bleib weiterhin so eine starke Frau!! Liebste Grüße
    Ronja

    • Reply
      Sara's Fitnesswelt
      Oktober 11, 2017 at 8:44 pm

      Vielen Lieben Dank, auch wenn ich dir keine Gänsehaut verpassen wollte.

      Ich wünsche dir noch einen schönen Abend.

      LG Sara

  • Reply
    Verena Irrschik
    Oktober 11, 2017 at 9:35 pm

    Liebe Sara,

    du bist eine ganz tapfere Frau und ich finde es ganz toll wie offen du mit deiner Krankheit umgehst und anderen Mut machst! ich wünsche dir alles Gute <3! Lass dich von dieser Sch. Krankheit bloß nicht unterkriegen!

    Liebste Grüße
    Verena

    • Reply
      Sara's Fitnesswelt
      Oktober 11, 2017 at 9:47 pm

      Dankeschön 😉

  • Reply
    Mimi
    Oktober 12, 2017 at 5:47 pm

    Ich leide auch an Endometriose. Ich weiß genau wie du dich fühlst. Du hast echt Glück gehabt an gute Ärzte geraten zu sein. Bei mir ist das leider nicht der Fall. Tun immer nur irgendwelche Pillen verschreiben die ich nicht vertrage. Migräne erbrechen und co. Lebensqualität null. Die Krankheit ist nun mal scheiße.
    Liebe Grüße
    Mimi

    • Reply
      Sara's Fitnesswelt
      Oktober 12, 2017 at 5:53 pm

      Ohje, ja Pillen nehme ich nicht, da wehre ich mich strickt gegen, dass würde ich nur noch machen, wenn mir ansonsten die Arbeitslosigkeit droht. Versuche es momentan mit natürlichen Dingen. Die ganzen Hormonpräparate schaden dem Körper mehr. Was bringt es denn keine Endo-Schmerzen mehr zu haben, dafür aber zig andere leiden?
      Ich hoffe du findest noch was, was du besser verträgst. Ich werde mal berichten, sobald ich länger Erfahrung mit den natürlichen Mitteln habe.

      LG Sara

  • Reply
    Jacky von Tschaaki's Veggie Blog
    Oktober 17, 2017 at 7:31 am

    OMG du Arme, von der Krankheit hatte ich zuvor noch nie gehört, aber du hast es super erklärt. Klingt richtig schlimm und es tut mir voll leid für dich. Ich find es aber trotzdem super wie offen du damit umgehst und wünsch dir weiterhin ganz viel Kraft! Liebe Grüße Jacky

    • Reply
      saras-fitnesswelt
      Oktober 17, 2017 at 10:27 am

      Dankeschön 😉 Ja echt erstaunlich wie viele diese Krankheit noch nicht kenne, obwohl fast 10 % aller Frauen darunter erkrankt sind. Das ist ja schon ne Menge. Bei dem einen ist es stärker ausgeprägt und bei dem anderen so gering, dass es oft nur Zufallsbefunde bei anderen OPs sind.
      LG

  • Reply
    Sandra
    Oktober 17, 2017 at 9:07 am

    Endo ist ein Arschloch! Echt!
    Wahnsinn, was Du da schon durchgemacht hast.

    Bei mir bestand der Verdacht auch schon. Allerdings hat er sich (bisher) wohl doch nicht bestätigt. Oder der große Hammer kommt noch. Im Moment sind es bei mir auch natürliche Medikamente.

    Ich drücke Dir feste die Daumen, daß du irgendwann mal Ruhe vor dem Mist hast. Und daß es sich bei der gefundenen Zyste nur um ein harmloses Ding handelt.

    Liebe Grüße
    Sandra

    • Reply
      saras-fitnesswelt
      Oktober 17, 2017 at 10:25 am

      Hi Sandra,
      Da gebe ich dir Recht. Endo ist ein Arsch.

      Das ist natürlich nicht so toll, dass bei dir auch der Verdacht besteht. Wie wurde denn kontrolliert, ob du Endo hast? Wurde es in einem zertifizierten Endo-Zentrum begutachtet? Eine Diagnose ist nur mit einer Bauchspiegelung möglich, also ein kleiner Schnitt, meistens am Bauchnabel in dem dann eine Mini-kamera eingeführt wird. Anders kann man eine Diagnose nicht stellen. Ich hoffe natürlich für dich, dass du nicht unter Endo leidest, das wünsche ich echt keinem.

      Dankeschön für den Mut, den du mir machst.

      LG Sara

  • Reply
    Karolina
    Oktober 17, 2017 at 6:51 pm

    OMG Sara, du tust mir so leid. wirklich ein toller und intimer beitrag, der alles zeigt, was zu dieser krankheit dazu gehört. hut ab, wie du damit klar kommst – oder besser gesagt klar kommen musst.
    eine frage hätte ich: nach dem die eierstöcke so verklebt waren – hast du dir gedanken darüber gemacht ob du jemals kinder haben möchtest? und wie du damit umgehen wirst, falls sie dir rausgenommen werden müssen?
    alles liebe
    karolina von kardiaserena.at

  • Reply
    Denise
    Oktober 18, 2017 at 12:55 am

    Ich habe vor nicht allzu langer Zeit durch einen TV Bericht erst erfahren dass es diese Krankheit überhaupt gibt und bin total schockiert wie schlimm diese ausarten kann. Dein Beitrag zeigt aber auch wie wahnsinnih stark du bist denn es mag zwar möglich sein mit der Diagnose selbst umzugehen aber bei so einem Ausmaß ist das alles andere als einfach es auch so zu akzeptieren! Ich wünsch dir weiterhin alle Kraft und alles Gute sodass es bei dir bald zum Stillstand kommt und du dein verdientes normales Leben führen kannst!

    Viele Grüße
    Denise von
    http://www.lovefashionandlife.at

    • Reply
      saras-fitnesswelt
      Oktober 19, 2017 at 7:05 pm

      Hallo Denise,

      Danke für deine lieben Worte und den Mut den du mir machst.

      LG Sara

  • Reply
    Ilka
    Oktober 27, 2017 at 6:27 am

    Hallo Sara,
    ich kannte diese Krankheit zwar, aber so lebendig geschildert ist man irgendwie mittendrin.
    Den Bericht muss ich nachher nochmal ganz in Ruhe lesen, weil ich gleich einen Termin habe, aber ich hoffe das die Erkrankung einem evtl.Kinderwunsch nicht in ungreifbare Nähe gerückt hat.
    Eine Eileiterschwangerschaft die erst auf den letzten Moment erkant wird, braucht aber auch niemand. Unserem „Sternenbaby“ und uns, ist das vor 19 Jahren passiert.
    Ich hoffe, dass diese Erkrankung bei Dir zur Ruhe kommt und Du Dein Leben so leben kannst,wie du es Dir wünschts!

    Liebe Grüße Ilka

    • Reply
      saras-fitnesswelt
      Oktober 28, 2017 at 11:17 am

      Hallo Ilka,
      Danke für das Kompliment. Ja, das stimmt ich wollte eine Eileiterschwangerschaft auch verhindern, daher mussten die Eileiter leider raus. Die waren komplett verklebt und sehr wahrscheinlich wäre das befruchtete Ei dann eh hängen geblieben. Naja, jetzt gehts nur noch mit künstlicher Befruchtung.
      LG Sara

Leave a Reply

%d Bloggern gefällt das: